• Schriftgröße:
  • Schrift gross
  • Schrift standard
Mutter-Kind-Klinik Logo
Sie sind hier: Beratung Formulare

Schreibarbeit ... notwendig und lohnenswert ...


Formulare des Kurantrags
  Info-Box
  • Verordnung von Medizinischer Vorsorge für Mütter nach §§ 24 SGB V oder
  • Verordnung von Medizinischer Rehabilitation für Mütter nach §§ 41 SGB V
  • Ärztliches Attest Kind
  • Selbstauskunftsbogen zum Antrag auf stationäre Leistungen
    zur Vorsorge/Rehabilitation nach §§ 24, 41 SGB V
  • Selbstauskunftsbogen Kind
   
    
MGW Motiv Mutter-Kind-Kur
    
Hier erhalten Sie die Formulare
  • Beratungsstellen
  • Arztpraxen
  • Online-Portale
  > weitere Informationen
   Beratung

> Download der Formulare
   www.kag-muettergenesung.de
    
Antrag für Mütter- und Mutter-Kind-Kuren einreichen
   
    
Das Müttergenesungswerk weist darauf  hin, dass Mütter- und Mutter-Kind-Maßnahmen medizinische Leistungen sind, die nach dem Sozialgesetzbuch ausschließlich in der
Zuständigkeit von Krankenkassen liegen. Der Antrag für eine Mutter-Kind-Maßnahme
wird mit den ausgefüllten Formularen bei der Krankenkasse eingereicht.
  > weitere Informationen
   www.muettergenesung.de
   www.kag-muettergenesung.de
    
    
Gesetzliche Grundlagen
   
    
Kurmaßnahmen sind Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen
   
    
Mit Inkrafttreten der Gesundheitsreform ab dem 01. April 2007 haben die Versicherten einen Anspruch auf Gewährung von Mütter- und Mutter-Kind-Maßnahmen und Väter- und Vater-Kind-Maßnahmen, sofern die individuellen medizinischen Voraussetzungen dafür vorliegen. Weil die körperlichen und seelischen Belastungen im Familien- und Erziehungsalltag krank machen können, sind diese Kurmaßnahmen als stationäre Leistungen der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation seitdem Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkassen.
   
   > weitere Informationen
Wunsch- und Wahlrecht bei Mutter-Kind-Maßnahmen
     Gesetzliche Grundlagen
    
  • Mit dem Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-VSG") wurde auch das Wunsch- und Wahlrecht für Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen gestärkt. Krankenkassen sind ausdrücklich verpflichtet, das Wunsch- und Wahlrecht bei Mütter- und Mutter-Kind-Maßnahmen zu beachten.
  > weitere Informationen
   Argumentationshilfen
   zum Wunsch- und Wahlrecht
    
  • Wenn Sie bei Ihrer Absicht einer Mütter- oder Mutter-Kind-Maßnahme zur Vorsorge oder Rehabilitation von Ihrem Wunsch- und Wahlrecht für eine von Ihnen bevorzugte Klinik Gebrauch machen wollen, ist ein entsprechendes Formular als Ergänzung zu Ihrem Antrag einer Kurmaßnahme dringend erforderlich.
  > weitere Informationen
   Ergänzungsformular
   zum Wunsch- und Wahlrecht